Schreibtisch, Aktenordner, Schriftzug Audit
Colourbox.de

Managementsysteme im Handwerk

Erfolgsorientierte Unternehmer - gleichgültig ob sie kleine oder große Betriebe leiten – richten ihr Denken und Handeln auf die Optimierung ihres Betriebes als ganzheitliches System aus. Generell gilt es Risiken zu minimieren, Chancen zu nutzen, Ressourcen zu pflegen und Kosten möglichst gering zu halten.

Entsprechend können Managementsysteme als ein gezieltes Herangehen an die Umsetzung von Unternehmenszielen bezeichnet werden, durch systematische Steuerung und Optimierung betrieblicher Abläufe. Sie können branchenspezifisch sein - wie beispielsweise in der Automobilindustrie - oder branchenübergreifend eingesetzt werden, wie beispielweise in den Bereichen Qualitätsmanagement (ISO 9001), Umwelt (ISO 14001), Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutz (ISO 45001) und Energie (ISO 50001).
Durch die Zertifizierung eines Managementsystems wird nicht nur die Einhaltung der Normen nachgewiesen, sondern auch das Managementsystem einer regelmäßigen Überprüfung auf Stärken und Schwächen unterzogen.

Ansprechpartner

Sofern Sie die Einführung eines Managementsystems planen oder dieses zertifizieren lassen möchten, steht Ihnen die Geschäftsstelle Berlin von ZDH-ZERT in der Handwerkskammer Berlin für weitere Informationen gerne zur Verfügung.

ZDH-ZERT Geschäftsstelle Berlin
c/o Handwerkskammer Berlin



Ansprechpartner Qualitätsmanagementsysteme

Die Abteilung Betriebsberatung der Handwerkskammer Berlin unterstützt speziell bei der betrieblichen Einführung von Qualitätsmanagementsystemen nach DIN EN ISO 9001. Nutzen Sie dieses Angebot als Chance!



Sie sind an einem Angebot für eine Zertifizierung interessiert?

Sie möchten Managementsysteme in Ihrem Betrieb einsetzen und sind an einem Angebot interessiert?
Dann füllen Sie bitte das FormblattDatenerfassung zur Zertifizierung aus und senden dieses per Fax oder per E-Mail an:

ZDH-ZERT Geschäftsstelle Berlin
c/o Handwerkskammer Berlin
Blücherstr. 68, 10961 Berlin

Telefon +4930 25903-357 | Fax  +4930 25903-372 | E-Mail berlin@zdh-zert.de



Zu einzelnen Managementsystemen:

Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001 

Eine Norm setzt sich weltweit durch!

Gerade bei Handwerksbetrieben ist es wichtig bei einem Qualitätsmanagement darauf zu achten, dass es schlank und effizient ist und keinen unnötigen Mehraufwand nach sich zieht. Ein auf Ihr Unternehmen zugeschnittenes Qualitätsmanagement unterstützt dabei den langfristigen Unternehmenserfolg nachhaltig. Ein effektives QM-System soll konsequent am Unternehmen und dessen Größe ausgerichtet sein. Handwerksunternehmen erfahren eine kompetente praxisorientierte Unterstützung bei der Einführung und Umsetzung von Qualitätsmanagementsystemen seitens der Betriebsberatung.



Arbeitsschutzmanagement

Ein Arbeitsschutzmanagement kann im doppelten Wortsinn die Grundlage für ein »gesundes« Unternehmen sein. Hiermit sollen die Organisation und die Arbeitsbedingungen im Betrieb sicher und gesund gestaltet sein.

Gut geplante und durchgeführte Arbeitsschutzmaßnahmen senken das Risiko von Unfällen und Gesundheitsschäden, von rechtlichen Sanktionen und von unfall- oder krankheitsbedingten Ausfallkosten.  Arbeitsschutzmanagement nach DIN EN ISO 45001 und die SCC/SCP können im wahrsten Sinne des Wortes eine gesunde Unternehmenskultur schaffen.



Umweltmanagement

Ökologisch verantwortliches Handeln wird heute von den Märkten gefordert und auch honoriert. Umweltsysteme stellen hierbei ein bedeutendes Differenzierungsmerkmal dar. Hinzu kommen Aspekte die sich betriebswirtschaftlich und gesellschaftlich auswirken können, wie Entsorgungskosten, die Verpflichtung zur Einhaltung einer Vielzahl gesetzlicher Bestimmungen und eine kritische Öffentlichkeit. Diese Themen sind heute zentrale Ansatzpunkte für die Unternehmensführung.

Für Betriebe wird aber ein umweltgerechtes und umweltbewusstes Verhalten immer wichtiger. Gängige Systeme im Umweltbereich sind die DIN EN ISO 14001 und die EMAS-Verordnung.

Für Fragen zum Umweltmanagement wenden Sie sich bitte an die Umweltberatung der Handwerkskammer:



Energieaudit

Seit 2017 gibt es für Unternehmen, die nicht zu den kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) zählen (mehr als 250 MA und ein Jahresumsatz über 50 Mio. EUR), die Pflicht zum Energieaudit.

Damit sind fast alle Handwerksbetriebe von dieser Vorschrift nicht betroffen. Ausnahmen gelten für Handwerksunternehmen, die sich mehrheitlich im Besitz eines Nicht-KMU befinden.

Für die wenigen Handwerker, die von dieser Pflicht betroffen sind, gibt es seit 2019 eine weitere Erleichterung:

Liegt der Gesamt-Energieverbrauch des Unternehmens (alle Energieträger)in den letzten Jahr (12 Monate) unter 500.000 kWh, ist innerhalb von zwei Monaten gegenüber dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eine vereinfachte Online-Auditerklärung abzugeben.

Bei Fragen zum Energieaudit wenden Sie sich bitte an die Umweltberatung der Handwerkskammer:

Weitere Informationen, insbesondere auch zur Online-Energieauditerklärung,  finden Sie auf derInternetseite des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).



Stahl- und Aluminiumtragwerke

Grundlagen der Zertifizierung nach DIN EN 1090

Stellen Sie Treppen, Geländer und Balkone, Wintergärten, Hallen, oder sonstige Tragwerke aus Stahl oder Aluminium her? Dann sind Sie von den Regelungen der europäischen Bauproduktenverordnung betroffen seit 01. Juli 2014 und müssen Ihre Produkte auf der Grundlage der DIN EN 1090-1 mit dem CE-Zeichen kennzeichnen.

Der Nachweis ist gegenüber einer akkreditierten und notifizierten Zertifizierungsstelle zu erbringen und wird von dieser über ein EG-Zertifikat sowie gegebenenfalls ein Schweißzertifikat bestätigt. Erst danach darf ein Hersteller seine mit dem CE-Zeichen versehenen Bauprodukte in Deutschland bzw. innerhalb der EU in Verkehr bringen.

Umsetzungsmöglichkeiten können anhand eines Leitfadens aufgezeigt werden.

Die Handwerkskammer Berlin unterstützt Betriebe auf dem Weg zur Zertifizierung nach DIN EN 1090. Dazu bieten wir Informationsveranstaltungen, Workshops und in Zusammenarbeit mit ZDH-ZERT GmbH die Zertifizierung nach DIN EN 1090 an.



Zertifizierung

Die Zertifizierung nach weltweit akzeptierten Normen erleichtert den Unternehmen den Zugang auf nationale und internationale Märkte.  Zertifizierung ist ein Teilprozess der Konformitätsbewertung. Zertifizierungen werden oft zeitlich befristet von unabhängigen Zertifizierungsstellen wie z. B. ZDH-ZERT GmbH vergeben und hinsichtlich der Standards unabhängig kontrolliert.



DieZDH-ZERT GmbH ist der Zertifizierer des deutschen Handwerks.
1994 als eingetragener Verein von der Deutschen Handwerksorganisation gegründet, kann die Gesellschaft auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der Zertifizierung zurückblicken. In dieser Zeit konnte eine Vielzahl an Begutachtungen erfolgreich zum Nutzen unserer Kunden durchgeführt werden.  Mit rund 100 branchenerfahrenen, qualifizierten und praxisorientierten Auditoren wird ZDH-ZERT als kompetenter Partner zur Auditierung und Förderung von Managementsystemen von seinen Kunden geschätzt.

zdh-zert_logo_screen_60x21
ZDH-Zert



Die am häufigsten angewandte Normengrundlage stellt DIN EN ISO 9001 Qualitätsmanagement dar. Nahezu alle unsere Kunden haben dieses Regelwerk als Zertifizierungsgrundlage gewählt und in Ihren Betrieben umgesetzt.

Akkreditierungen bzw. Zulassungen von der DAkkS, BA, und /oder der ZLG liegen bei ZDH-ZERT GmbH für folgende Regelwerke vor:

  • DIN EN ISO 9001 Qualitätsmanagementsysteme
  • DIN EN ISO 14001 Umweltmanagementsysteme
  • DIN EN ISO 13485 Medizinprodukte - Qualitätssicherungssysteme
  • AZAV Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung
  • VDA 6.1 QM-Systemaudit
  • VDA 6.2 QM-Systemaudit-Dienstleistungen
  • VDA 6.4 QM-Systemaudit-Produktionsmittel
  • KBA straßenverkehrsrechtliche Zulassung
  • DIN 14675 Brandmeldeanlagen - Aufbau und Betrieb
  • SCC Sicherheits Certifikat Contraktoren/ SCPersonaldienstleister – Arbeitsicherheit
  • OHSAS 18001 Arbeitsschutzmanagementsysteme
  • DIN EN 1090 Stahl- und Aluminiumtragwerke
  • DIN EN ISO 50001  Energiemanagementsysteme
  • DIN EN ISO 3834  Qualitätsanforderungen für das Schmelzschweißen

Aber auch Regelwerkbezogene Begutachtungen im nicht akkreditierten Bereich, Zertifizierungen mit Kooperationspartnern und kundenspezifische Begutachtungen bzw. Zertifizierungen werden angeboten.