Ideenwerkstatt_Austausch
Handwerkskammer Berlin

Ideenwerkstatt "Handwerk trifft Startup"

Interaktives Werkstatt-Programm zur Entwicklung neuer Geschäftsideen

Gemeinsam Ideen entwickeln

Die Ideenwerkstatt „Handwerk trifft Startup“ ist ein Ideen-Entwicklungsprogramm, bei dem Handwerksbetriebe gemeinsam mit Startups an neuen Produkten, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen arbeiten. Das Programm kombiniert Elemente eines Inkubators mit denen eines Accelerators und nutzt offene Innovationsformen.

Handwerksbetrieben werden dabei im Rahmen von Workshops, Coachings und Guided Prototyping Innovationsmethoden vermittelt, die im Handwerk so noch nicht bekannt sind oder angewendet werden.

Startups erhalten im Gegenzug Zugang zu handwerklichem KnowHow und lernen Ihre Zielgruppe bzw. Partner besser zu verstehen. Regelmäßige Feedbackrunden helfen dabei, den Kurs zu halten.

Das MotionLAB.Berlin ist Partner für das Prototyping und stellt den Zugang zu Wissen, Maschinen und Community sicher.



Ideenwerkstatt_Ziele
Handwerkskammer Berlin





Partner:

MotionLab.Berlin_Logo_2020

Berlin.digital_medianet-bb_Logo

Mittelstand-Digital Zentrum Handwerk









Innovative Lösungen finden

Das Programm wurde als Maßnahme des Aktionsprogrammes Handwerk 2018-2020 entwickelt und wird durch die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe unterstützt.

In der Ideenwerkstatt arbeiteten in 2020 mehrere Teams aus Handwerk und Startups gemeinsam an innovativen Lösungen für das Handwerk.

So auch Tischler Hermann Koch, der mit seinem Startup-Partner Johannes Weyers von More Cargobike an speziellen Aufbauten für Lastenräder arbeitet. "Ein neuer und spannender Weg", lobt Hermann Koch. Die Ideenwerkstatt habe dabei viele neue Herangehensweisen gezeigt.

Dank öffentlicher Förderung bekommen Impulsgeber und Teams die Chance, in einer geschützten Umgebung Ideen an den Start zu bringen und bis zum Prototyp zu entwickeln. Methodische und technische Unterstützung gibt es dabei von der Handwerkskammer Berlin und dem MotionLAB.Berlin.

Inhaltlich wird die Ideenwerkstatt vom Kompetenzzentrum digitales Handwerk (KDH) und weiteren Partnern unterstützt. Das neu entstandene Netzwerk bringt verschiedene Perspektiven zusammen und stellt einen wirkungsvollen Wissenstransfer sicher.

Teilnehmerstimmen:

"Die Workshops in der Ideenwerkstatt waren sehr hilfreich, insbesondere der Design Thinking Workshop. Es war der perfekte Rahmen, um Ideen mit Fachleuten aus verschiedenen Bereichen und mit unterschiedlichem Fachwissen zu diskutieren. Das Wertvollste für uns waren die Kontakte, die wir während des Programms geknüpft haben."

Dr. José Villatoro, MotorSkins

Jetzt geht die Ideenwerkstatt in die zweite Runde:

In Zusammenarbeit mit Handwerksinnungen und Betrieben sollen Branchen-Lösungen entwickelt werden, die den Anforderungen der Mitgliedsbetriebe gerecht werden.

















Förderer:

Sen-WEB_logo_hoch

Stifterverband_Logo






Mitmachen!

Sie erhalten Zugang zu neuen Kooperationsformen und zu Technologien, die das Handwerk verändern können. So ermöglichen wir Ihnen, gemeinsam an Ideen für künftige Angebote zu arbeiten und in kurzer Zeit bis zu einem ersten Prototyp zu entwickeln.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Realisierung der Projekte ist der Test durch potenzielle Nutzer und Partner. Hier ist Mitwirkung gefragt.

Was Sie brauchen: Die Motivation, Ihr Handwerk besser zu machen und Neugier auf unbekannte Arbeitsweisen.

Die nächsten Termine sind:

 am 24.05.2022:
Prototyping mit kleinem Budget, 16 - 19 Uhr
Anmeldung 

  am 31.05.2022:
Design für die Fertigung, 16 - 19 Uhr
Anmeldung

 am 07.06.2022:
Interessenvertreter: Hersteller und Zulieferer, 16 - 19 Uhr
Anmeldung

 am 14.06.2022:
Markteinführung: Vorbereitungen für die Produkteinführung, 16 - 19 Uhr
Anmeldung

Ergebnispräsentation

Im Dezember 2020 stellten alle Teilnehmer-Teams 2020 Ihren Projektstand in Form von Online-Pitches vor.
Die Präsentation zum Abschluss gibt einen Überblick der Projekte.

Ausblick

Das Programm ist ein Novum und die Keimzelle für ein Innovations-Ökosystem Handwerk, welche künftig unter dem Dach eines „Digital InnovationLAB Handwerk (DIL)“ deutschlandweit wirksam werden soll.

Mit Stolz weisen wir auf die Förderung durch den Stifterverband im Programm „Wirkunghoch100“ als eine der 100 besten Ideen für die Zukunft des Bildungs-, Wissenschafts- und Innovationssystems hin. Das ist Ansporn und Triebkraft, dieses Programm kontinuierlich weiter zu entwickeln.

Im Rahmen des Aktionsprogrammes Handwerk schaffen wir in Berlin die Basis für ein Innovationszentrum Handwerk, was in den nächsten Jahren aufgebaut werden soll und Bestandteil des geplanten InnovationLAB Handwerk wird.





Wirkung-hoch-100_Stifterverband_Logo

Teams des aktuellen Programms suchen Tester für Ihre Prototypen:

  • Team Aufbau sucht Testnutzer für Lastenfahrrad (Schornsteinfegfer, SHK, Elektro, Zahntechnik, Orthopädietechnik, Bäcker).
    „Um wirklich bedarfsgerechte Lösungen für spezifische Gewerke anbieten zu können, müssen wir nun anfangen zu testen und zu befragen. Das soll in etwa 1-monatigen Testphasen mit Handwerker/innen aus Berlin passieren. Dafür können wir voraussichtlich drei Bikes von Riese & Müller im Wert von je ca. 7.500 € verwenden und mit unseren Aufbauten ausstatten“
    Kontakt: Johannes Weyers, jw@MORE-Cargobike.de, mobil +49176 20326602, www.MORE-Cargobike.de

  • Team Pumpcheck entwickelt eine Plattform für Wartung und Service industrieller Pumpen und sucht Testpersonen zum Usabilitycheck und Feedback einer Website sowie mögliche Partner.
    „Aus der Ideenwerkstatt der Handwerkskammer ist in Zusammenarbeit mit Startups und Handwerksbetrieben eine neue Online-Plattform für die Wartung und Instandhaltung von Pumpen aller Art entstanden, die langfristig um eine Software ergänzt werden soll. Das Team sucht Feedback und Anwender für die Lösung.
    Kontakt: Detlef Augustin augustin@augustin-pumpen.de

Folgende Startups möchten Ihre Idee gern mit Handwerksbetrieben gemeinsam entwickeln:

  • KI-Baukasten für Schule und handwerkliche Ausbildung
    Dafür wäre es ideal, wenn wir eine Person aus dem Bereich Handwerk/Ausbildung als Projektpartner gewinnen könnten. Wir stellen uns vor, in einem Ausbildungsbetrieb den Prototyp zu testen und im MotionLab kleinere Ideen-Workshops anzubieten.
    Kontakt: Alexander Scheidt, alexander.scheidt@fh-potsdam.de, +49331 5801170

  • Aufbau eines digitalen Marktplatzes, speziell für nachhaltige Baustoffe
    Um den Marktplatz so kundenorientiert wie möglich aufzubauen und weitere Produkte zu entwickeln, die der Branche helfen können nachhaltiger und effizienter zu werden, suchen wir nach Partnerschaften mit Branchenexperten.
    Kontakt: Emil Buxmann, E-Mail: emil.buxmann@cathago.de, +49170 7386081, www.cathago.de

  • Künftige Fachkräfte auf Handwerksberufe vorbereiten
    Vonda unterstützt Menschen dabei, den Beruf zu finden, der wirklich zu ihnen passt. Das Team von Vonda schafft Voraussetzungen dafür, dass sich Betriebe mit Bewerber*innen besser zusammen finden und junge Erwachsene die Möglichkeit bekommen, mehrere Handwerksberufe in unterschiedlichen Betrieben durch eine Praktikumsphase von insgesamt einem Jahr kennenlernen können.
    Kontakt: Lena Pfeifer lena-pfeiffer@arcor.de und Julian Borsch julianborsch@web.de

  • Prozess zur Angebotserstellung digitalisieren
    Die Idee ist, Klimatechnikern die Angebotserstellung digital zu vereinfachen und mit potenziellen Kunden videogestützt vor der Angebotsabgabe zu kommunizieren. Wie muss diese Lösung gestaltet werden, damit eine wirkliche Arbeitserleichterung draus resultiert?
    Kontakt: Christopher Roeskes, christopher.roeskes@code.berlin


Kontakt



 BIT

Logo Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz



Die Beauftragten für Innovation und Technologie (BIT) der Handwerkskammer Berlin werden aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert. Die Tätigkeiten sind für Handwerksbetriebe daher kostenfrei.