Innovative Zukunftsorte für das Berliner HandwerkUrbanes Handwerk

Berlin benötigt innovative Zukunftsorte, insbesondere für das Handwerk. Gewerbehöfe, vor allem genossenschaftlich organisiert, spielen eine zentrale Rolle in der städtischen Entwicklung. Sie unterstützen nicht nur das Handwerk, sondern tragen auch zu einem sozioökonomischen Mehrwert bei und sind integraler Bestandteil der Kiezkultur. Besonders in innerstädtischen Bezirken ist die Nähe zu Kunden entscheidend, insbesondere für Dienstleistungen, Reparaturen und Anpassungen, vor allem in den Gesundheitshandwerken, die aufgrund des demographischen Wandels eine zunehmend wichtige Rolle spielen.

Die wachsende Stadt Berlin steht vor Herausforderungen für das Handwerk, insbesondere im Bau- und Ausbauhandwerk. Die steigenden Gewerbemieten und der Verdrängungsdruck bedrohen die Vielfalt der Gewerke. Es ist wichtig, dass die Stadtplanung frühzeitig einbezogen wird und eine Nutzungsmischung in den Gebieten gefördert wird, um die Versorgung der Stadt sicherzustellen.

Es ist entscheidend, dass Lösungen gefunden werden, um das Handwerk in den innerstädtischen Bereichen zu halten oder wieder anzusiedeln. Dazu gehören eine frühzeitige Einbindung in die Stadtplanung, eine flexible Nutzungsmischung und eine ganzheitliche Betrachtung der Mobilität. Es sollte Anreize geben, damit Stadtentwicklung und Handwerk gemeinsam an einer nachhaltigen Zukunft arbeiten.

Kontakt

Sina Goldkamp
Abteilung Wirtschaftspolitik

Tel. +49 30 259 03 – 365
goldkamp@hwk-berlin.de

Unsere Themen

© NoSystem images/iStock

Arbeiten, wo man lebt

In der Stadt der kurzen Wege benötigen wir dringend Wohnraum. Die Handwerkskammer Berlin unterstützt Modellprojekte für Azubiwohnheime.

ARRIVO BERLIN Servicebüro © 2018 Team Schnurrbart

Gewerbliche Standorte

Berlin ist ein attraktiver Wirtschaftsstandort. Unsere Handwerksbetriebe brauchen gesicherte und neue Gewerbestandorte, die wirtschaftlich tragfähig und attraktiv sind.

Ein Handwerksmeister begrüßt einen Azubi mit Migrationshintergrund mit einem Handschlag
© Vesnaandjic/iStock

Versorgung der Stadt/Mobilität

Für Reparatur- und Wartungsarbeiten bei Kundinnen und Kunden brauchen Betriebe Zugang zu Liefer- und Servicezonen.

R.R.-Meisterraum-GmbH-©-Crew10-Yannick-Fränkel

Kreislaufwirtschaft

Reparieren statt Wegwerfen. Das Handwerk arbeitet qualitativ hochwertig und liefert damit einen wertvollen Beitrag zur Ressourcenschonung.

Skyline von Berlin
© iStock | kamisoka

Klimagerechte Stadt

Ohne das Handwerk keine Energiewende. Wir bauen Solaranlagen auf Dächer, sanieren Kastendoppelfenster und bauen effiziente Heizungssysteme ein.

© iStock | jacoblund

Vielfalt im Handwerk

Vielfalt, Gerechtigkeit und Inklusion. Das Handwerk benötigt gut ausgebildete Fachkräfte und unterstützt unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder weiteren Merkmalen die Arbeitnehmerinnen der Zukunft.