Nachfolgebörse


Sie sind auf der Suche nach einem Nachfolger oder wollen einen Berliner Handwerksbetrieb übernehmen?

 

Wir als Handwerkskammer Berlin unterstützen Sie gerne dabei.

So funktioniert unsere Nachfolgebörse

Alle gelisteten Angebote und Gesuche können anonymisiert unter Angebote anzeigen und Gesuche anzeigen eingesehen werden. Unter Angebot anlegen bzw. Gesuch anlegen können Sie Ihr eigenes kostenfreies Inserat aufgeben.

Bitte haben Sie Verständnis, dass unsere Nachfolgebörse nur für Handwerksunternehmen bzw. für angehende Handwerksunternehmer und nicht für Dritte, wie z. B. Unternehmensberatungen, Immobilienmakler, etc. zur Verfügung steht.

Informationen für Anbieter

Um ein Angebot anlegen zu können, müssen Sie Inhaber oder Gesellschafter bzw. Geschäftsführer eines Handwerksbetriebes in Berlin, also Mitglied der Handwerkskammer Berlin, sein.

Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine Übersicht aller in Ihrem Handwerk gelisteten Gesuche (Nachfrager). Diese Übersicht ist nicht mehr anonymisiert, sondern enthält alle notwendigen Kontaktinformationen, so dass Sie jederzeit mit den Nachfragern Kontakt aufnehmen können, sofern Sie dies wollen. Die Entscheidung liegt also bei Ihnen, ob und ggf. mit welchen gelisteten Nachfragern Sie in Kontakt treten wollen.
Nach jeder neuen Registrierung eines Nachfragers in Ihrem Handwerk, erhalten Sie automatisch die Kontaktdaten.

Zur weiteren Erklärung, wie Sie sich anmelden und ein Angebot anlegen, finden Sie hier bei Bedarf eine ausführliche Beschreibung:
Anmeldung und eigenes Angebot anlegen (Pdf-Datei).

Informationen für Nachfrager

Bitte beachten Sie: Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie keine Kontaktdaten der in Ihrem Handwerk gelisteten Anbieter. 
Warum ist das so? Für viele Anbieter ist die Vertraulichkeit ihres Vorhabens sehr wichtig. Sie möchten daher selbst entscheiden mit welchem Interessenten sie in Kontakt treten. Die Nachfolgebörse ist also so aufgebaut, dass die Anbieter in Ihrem Handwerk Ihre Kontaktdaten erhalten und sich im Regelfall kurzfristig bei Ihnen melden.
Sollten Sie an einem bestimmten Inserat (angebotenen Betrieb) besonderes Interesse haben, so schreiben Sie dieses bitte in den Text Ihres Gesuches (z. B. "Ich interessiere mich besonders für das Angebot mit der Referenznummer A.......").

Zur weiteren Erklärung, wie Sie ein Gesuch anlegen, finden Sie hier bei Bedarf eine ausführliche Beschreibung:
Eigenes Gesuch anlegen (Pdf-Datei).

Sie konnten Ihr Handwerk nicht finden?

Eventuell können wir Ihnen dennoch weiterhelfen. Bitte melden Sie sich bei unserem Ansprechpartner für die Nachfolgebörse.

Nutzungsbestimmungen

Die im Zusammenhang mit der Nutzung der Nachfolgebörse der Handwerkskammer Berlin geltenden Regeln und Bestimmungen finden Sie unter Nutzungsbestimmungen.

Wollen Sie auch die bundesweite Nachfolgebörse www.nexxt-change.org nutzen?

Nexxt-change ist eine Internetplattform des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, der KfW Bankengruppe, des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken und des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands in Zusammenarbeit mit den Partnern der Aktion "nexxt".

Auf Wunsch registrieren wir Sie gerne zusätzlich auch in dieser Nachfolgebörse.
Beim Anlegen Ihres Angebotes bzw. Ihres Gesuches in der Nachfolgebörse der Handwerkskammer Berlin werden Sie automatisch danach gefragt und können sich dafür oder dagegen entscheiden.

Möchten Sie ein persönliches Beratungsgespräch zur Betriebsübernahme oder Betriebsübergabe führen? 

Bitte vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenfreies Beratungsgespräch mit dem Sekretariat der Betriebsberatung.

So können wir Sie unterstützen:

Ansprechpartner bei Fragen zur Nachfolgebörse

Robert Bach
B.Eng.

Telefon +49 30 25903 - 360
E-Mail bach(at)hwk-berlin.de

Terminvereinbarung

Sekretariat Betriebsberatung

Susanne Heth

Telefon +49 30 259 03 - 467
E-Mail heth(at)hwk-berlin.de

Sylvia Köckeritz

Telefon +49 30 259 03 - 467
E-Mail koeckeritz(at)hwk-berlin.de

Förderung der Beratung durch das BMWi