Tag des Handwerks in Berlin – Handwerk zum Anfassen in Spandau

v. l. n. r.: Gabriele Fliegel, Stephan Schwarz, Ramona Pop, Helmut Kleebank, Karsten Berlin  © Handwerkskammer Berlin

Pressemitteilung der Handwerkskammer Berlin vom 15.09.2017

Der Tag des Handwerks in Berlin war in diesem Jahr direkt auf Jugendliche und Schulabgänger ausgerichtet. Sie konnten auf dem Spandauer Rathausvorplatz das Handwerk aus nächster Nähe erleben. Mehr als 500 Jugendliche testeten ihre Stärken an 25 verschiedenen Mitmach-Stationen.

Dabei wurden sie überwiegend von Gleichaltrigen angeleitet: Azubis oder junge Handwerkerinnen und Handwerker zeigten ihr Können und leiteten Interessierte an den Mitmach-Stationen an.

Handwerkskammerpräsident Stephan Schwarz: „Wir laden euch ins Handwerk ein – das haben wir heute den vielen Schulabgängern und Jugendlichen deutlich gemacht. Wir brauchen engagierte und interessierte junge Menschen, die eine solide berufliche Zukunft im Handwerk suchen. Den Betrieben in Berlin geht es erfreulich gut, die Auftragslage ist bestens, eine Ausbildung im Handwerk ist also eine wirklich gute Entscheidung. Das Berliner Handwerk setzt auf den Nachwuchs. Und wer noch keinen Ausbildungsplatz gefunden hat, braucht den Mut nicht zu verlieren: Last-Minute-Bewerbungen lohnen sich auch noch in den kommenden Wochen“, so Schwarz weiter.

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop: „Ich finde es klasse, dass sich so viele junge Leute nach Spandau aufgemacht haben, um auszuprobieren, was das Berliner Handwerk bietet. Denn ohne Handwerk kommt Berlin gar nicht aus. Es bietet vielfältige Möglichkeiten und ein hohes Ausbildungsniveau. Und längst geht das Berliner Handwerk in Richtung digitale Zukunft. Spannende Technologien wie dreidimensionales Drucken (3D) und Schneiden von Werkstoffen mit Lasertechnologie sind im Handwerk angekommen, werden erprobt und für die industrielle Nutzung verfeinert. Ich wünsche den Schülerinnen und Schüler inspirierende Einblicke in die Welt des Handwerks und in erster Linie viel Spaß!“

Vom 10. bis 12. Oktober geht das Handwerk zum Anfassen in die zweite Runde: Handwerks-Azubis vermitteln in kurzen Gesprächsrunden mit Schülerinnen und Schülern Praktika und Lehrstellen.