Europäische Tage des Kunsthandwerks: Zuschauen, Mitmachen und Staunen

© Handwerkskammer Berlin

Pressemitteilung der Handwerkskammer Berlin vom 16. März 2018

In Berlin steht das kommende Wochenende vom 23. bis zum 25. März ganz im Zeichen von Kunsthandwerk und Design: An rund 140 Standorten laden Werkstätten, Ateliers, Galerien, Museen und Hochschulen zum Zuschauen, Mitmachen und Staunen ein.

Bereits zum fünften Mal richtet die Handwerkskammer Berlin die Europäischen Tage des Kunsthandwerks (ETAK) aus, die zeitgleich auch in 18 Ländern Europas stattfinden. Die ETAK in Deutschland stehen in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Elke Büdenbender, Ehefrau des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier: „Die Europäischen Tage des Kunsthandwerks bieten Jahr für Jahr ein großartiges Forum, Arbeiten aus dem Kunsthandwerk nicht nur einem Fachpublikum, sondern auch der breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Zum einen lernen die Besucherinnen und Besucher aufwendige Entstehungsprozesse kennen. Zum anderen lernen sie aber auch zahlreiche Berufsfelder kennen, in denen man eine Berufsausbildung machen kann.“

Auch Ramona Pop, Berliner Bürgermeisterin und Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, freut sich auf die ETAK: „Danke an alle, die ihre Ateliers und Werkstätten öffnen und die Europäischen Tage des Kunsthandwerks 2018 tatkräftig unterstützen. Der Wirtschaftsstandort Berlin braucht Ihre kreative und wertvolle Handwerkskunst! Ich wünsche mir, dass viele Berlinerinnen und Berliner, aber auch unsere Gäste aus dem In- und Ausland die Gelegenheit nutzen, besondere Menschen und ihre Werke kennenzulernen.“

Doch die Europäischen Tage des Kunsthandwerks wollen nicht nur zeigen, was Kunstschaffende aus Handwerk und Design alles können – sie verstehen sich auch als „Mitmach-Event“. So dürfen sich Interessierte nicht nur auf Vorführungen freuen, sondern können sich auch selbst kreativ ausprobieren: etwa beim Workshop „Buchbinden für Kinder und Erwachsene“ im Deutschen Technikmuseum. Oder in der Rixdorfer Schmiede, wo die Besucherinnen und Besucher in Workshops zur Glas- und Metallgestaltung ihr eigenes Werkstück erstellen können. Auch Filzen, Weben, Töpfern und Schnitzen stehen auf dem Programm.

Die Vielfalt ist beeindruckend und vermittelt nicht zuletzt einen guten Überblick über die verschiedenen Ausbildungsberufe im gestaltenden Handwerk. Der Eintritt ist frei, vereinzelt werden für die Teilnahme an den Workshops geringe Materialkosten erhoben. Das gesamte Programm finden Sie unter: www.berlin.kunsthandwerkstage.de. Weitere Informationen: Elke Sarkandy,  sarkandy(at)hwk-berlin.de.  Tel.: (030) 259 03 230.