Endspurt im Wettbewerb um die Mendelssohn-Medaille

 

Pressemitteilung der Handwerkskammer Berlin vom 12. Juni 2019

Der Berliner Unternehmenspreis ist eine gemeinsame Auszeichnung des Regierenden Bürgermeisters, der IHK Berlin und der Handwerkskammer Berlin für gesellschaftliches Engagement von Unternehmen in Berlin. Verliehen wird die Mendelssohn-Medaille, die an den Unternehmer Franz von Mendelssohn (1865-1935) erinnert.

Schon seit 2005 verleihen Handwerkskammer Berlin und IHK Berlin jährlich gemeinsam die „Franz-von-Mendelssohn-Medaille“ für bürgerschaftliches Engagement an Unternehmen, die in herausragender Weise gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. 2018 wurde der Preis weiterentwickelt und mit dem Preis des Regierenden Bürgermeisters von Berlin "Engagiert in Berlin" zusammengelegt.

Wir suchen Berliner Unternehmen oder Zusammenschlüsse von Unternehmen, die für das sinnvolle Zusammenwirken mit der Zivilgesellschaft stehen und aktiv ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen.

Zum Wettbewerb aufgerufen sind Unternehmen mit Sitz in Berlin, die sich über ihr Kerngeschäft hinaus durch den Einsatz finanzieller, materieller oder personeller Ressourcen in und für Berlin engagieren sowie durch gesellschaftlich vorbildliches Unternehmertum zum Nachahmen anregen.

Gefragt sind sowohl Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich durch persönliches Engagement auszeichnen als auch Unternehmen, die Freiräume für das ehrenamtliche Engagement ihrer Belegschaft schaffen (Corporate Volunteering).

Bewerben Sie sich oder schlagen Sie ein Unternehmen vor bis Freitag, 12. Juli 2019!

Der Berliner Unternehmenspreis wird in zwei Kategorien verliehen, die jeweils ein Preisgeld von 5.000 Euro und die Mendelssohn-Medaille erhalten:

  •  Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeiter/-innen
  •  Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeiter/-innen

Alle Bewerbungsvoraussetzungen und die Kriterien der Bewertung unter

www.unternehmenspreis.berlin
#berlinerunternehmenspreis