Neues Aktionsprogramm


Ihre Forderungen an die Berliner Politik - Mitmachen erwünscht

© Colourbox.de

Im dreijährigen Turnus erarbeiten und vereinbaren der Berliner Senat und das Berliner Handwerk konkrete Maßnahmen, mit denen sie Handwerksbetriebe fördern und stärken möchten. Alle erarbeiteten Maßnahmen werden im Aktionsprogramm Handwerk gebündelt zusammengefasst und vom Berliner Senat beschlossen. Im Anschluss wird dann gemeinsam an der Umsetzung gearbeitet.

Vereinbart und umgesetzt wurden so im Aktionsprogramm 2015 z.B.

  • die Verbesserung bei der Aufdeckung und Ahndung von Schwarzarbeit,
  • die Anhebung der Wertgrenzen für öffentliche Aufträge,
  • ein klares Bekenntnis zum Meisterbrief oder
  • die Fortführung der Meistergründungsprämie.

An der Optimierung der Kleinreparatur-Jahreszeit-/Rahmenverträge für öffentliche Ausschreibungen im Land Berlin wird aktuell noch gearbeitet. Allein aus dem letzten Programm wurden bis Ende 2016 18 Maßnahmen umgesetzt, bei weiteren neun rechnen wir mit der Umsetzung in den kommenden Monaten. Die Details entnehmen Sie bitte dem Aktionsprogramm 2015-2017 (PDF). Weitere Informationen erhalten Sie auch auf unserer Internetseite.

Ihre Ideen und Vorschläge sind gefragt

An diese Erfolge möchten wir anknüpfen. Ein neues Aktionsprogramm soll Ende des Jahres 2017 mit dem Berliner Senat vereinbart werden. Hierfür brauchen wir Ihre Ideen!

  • Gibt es etwas im Spannungsfeld zwischen Verwaltung, Politik und Handwerk, das Sie für verbesserungsfähig halten?
  • Gibt es Probleme, die sich auf Landesebene lösen lassen?
  • Haben Sie einen Vorschlag zur Entbürokratisierung?
  • Eine Idee zur Optimierung der CO2-Bilanz oder Sicherung des Fachkräftebedarfs?

Wir wollen die Themen rausfiltern, die dem Berliner Handwerk am Herzen liegen.

Bitte beachten Sie: Bei dem Aktionsprogramm Handwerk handelt es sich um ein Paket von Maßnahmen, die in Kooperation zwischen Handwerk, Berliner Politik und Verwaltung erarbeitet und vereinbart werden. Diese Maßnahmen sollen möglichst konkret und innerhalb von drei Jahren auf Landesebene umsetzbar sein sowie die Wettbewerbsfähigkeit des Berliner Handwerks stärken. Die letzte Entscheidung über die Aufnahme eines Vorschlages ins Aktionsprogramm treffen die Gremien der Handwerkskammer gemeinsam mit den Senatsverwaltungen.

Schicken Sie uns Ihre Vorschläge, entweder per E-Mail oder rufen Sie uns direkt an.

Im Anschluss an die Sammlung Ihrer Vorschläge, erarbeiten wir konkrete Maßnahmen und führen Gespräche mit dem Berliner Senat.

Wir freuen uns auf Ihre Ideen und Hinweise!

Ihre Ansprechpartnerin:

Ina Kannenberg

Telefon +49 30 25903 - 358
E-Mail kannenberg(at)hwk-berlin.de