Pressemitteilung vom 11. Dezember 2023Roter Teppich für Berlins Beste im Handwerk

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Kai Wegner, zeichnete gemeinsam mit der Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Franziska Giffey, und mit der Präsidentin der Handwerkskammern Berlin, Carola Zarth, die jahrgangsbesten Meisterinnen und Meister sowie die erfolgreichsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft im Handwerk aus.
© Landesarchiv Berlin | Grönboldt

Am Montag, den 11. Dezember 2023, öffneten sich ab 17:30 Uhr die Türen des Berliner Rathauses – für Berlins beste Handwerkerinnen und Handwerker. Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Kai Wegner, zeichnete gemeinsam mit der Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Franziska Giffey, und mit der Präsidentin der Handwerkskammer Berlin, Carola Zarth, die jahrgangsbesten Meisterinnen und Meister sowie die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft im Handwerk aus.

Ausgezeichnet wurden insgesamt 40 Gesellinnen und Gesellen sowie 18 Absolventinnen und Absolventen der Meisterprüfung. Auch Vertreterinnen und Vertreter ihrer Ausbildungsbetriebe waren als Ehrengäste zu der Veranstaltung eingeladen. Die Auszeichnung „Berlins Beste im Handwerk“ ist ein wichtiges Signal an die Öffentlichkeit, denn sie wirbt für die Anerkennung und Wertschätzung von Handwerksberufen und zeigt vielfältige Karrieremöglichkeiten auf. Damit sollen auch junge Menschen auf Ausbildungsmöglichkeiten in einem der mehr als 130 Gewerke aufmerksam gemacht werden.

Kai Wegner, Regierender Bürgermeister von Berlin: „Das Handwerk ist von großer Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Berlin und bietet vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten für junge Menschen. Wir wollen junge Frauen und Männer für die Ausbildung in einem handwerklichen Beruf begeistern, eine abgeschlossene Ausbildung ist Voraussetzung für eine gute berufliche Zukunft. Mit der Auszeichnung „Berlins Beste im Handwerk“ im Roten Rathaus drücken wir jungen Menschen im Handwerk unsere Hochachtung für ihre sehr guten Leistungen aus. Jeder Auszubildende, jede Gesellin und jeder Geselle, jede Meisterin und jeder Meister trägt entscheidend zum wirtschaftlichen Erfolg in Berlin bei.“

Franziska Giffey, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe: „Für unser Zusammenleben und unseren wirtschaftlichen Erfolg ist das Handwerk unverzichtbar. Mehr als 30.000 Handwerksbetriebe und 180.000 Handwerkerinnen und Handwerker in Berlin sorgen dafür, dass unser Alltag gut funktioniert und sich unsere Stadt gut weiterentwickeln kann. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, diese Menschen und ihre Leistung zu würdigen. Heute ehren und beglückwünschen wir wieder Berlins Beste im Handwerk und sagen allen unseren Auszubildenden, Gesellinnen und Gesellen, Meisterinnen und Meistern: Danke, dass es Euch gibt!“

Carola Zarth, Präsidentin der Handwerkskammer Berlin: „Das Berliner Handwerk ist eine wichtige Säule der Wirtschaft. Die Ehrung der Besten im Handwerk würdigt nicht nur die herausragenden Fachkräfte mit ihren exzellenten Leistungen, sondern betont auch die bedeutende Rolle handwerklicher Aus- und Fortbildungen für Berlin – nicht zuletzt im Hinblick auf Zukunftstechnologien, etwa wenn es um die angestrebte Klimaneutralität oder den Erhalt und die Entwicklung der Innovationsfähigkeit unserer Stadt geht. Die Besten der Besten im Handwerk beweisen es tagtäglich: Spitzenqualität ist immer dann erreichbar, wenn Leidenschaft und Leistungsbereitschaft zusammentreffen.“

Die Geehrten erhielten ein Geschenk und eine Urkunde, die vom Regierenden Bürgermeister von Berlin und der Präsidentin der Handwerkskammer Berlin ausgestellt wurde. Die Festveranstaltung fand in diesem Jahr zum zweiten Mal im Roten Rathaus statt.

Rückfragen

Elke Sarkandy, Abteilungsleiterin Kommunikation,
Telefon: +49 30 259 03-230

sarkandy@hwk-berlin.de