Einführung

Hier finden Sie weitere Förderprogramme, die Sie bei Ihrer Gründung und beim Aufbau Ihres Unternehmens unterstützen können.

Wünschen Sie sich beispielsweise in der Zeit nach der Gründung bei bestimmten Aufgaben im Unternehmen Unterstützung durch einen Coach? Oder schaffen und sichern Sie mit Ihrer Gründung Dauerarbeitsplätze? Dann lesen Sie bitte weiter.

© Colourbox.de

Beratungsförderung für Jungunternehmen (BAFA)

Sie haben sich gerade selbständig gemacht und benötigen Unterstützung?

Beantragen Sie die Beratungsförderung für Jungunternehmen bei der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle).

Der Antrag ist innerhalb von zwei Jahren nach der Gründung möglich. Unternehmerinnen und Unternehmer mit Standort Berlin können zu einer Beratung in Höhe von bis zu 4.000 Euro Beratungshonorar (maximale Bemessungsgrundlage) einen Zuschuss von 50 Prozent erhalten.

Wer Anträge stellen kann und was dabei im Weiteren zu beachten ist, haben BAFA und der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) für Sie zusammengestellt:

BAFA - Beratungsförderung ab 2016

ZDH - Beratungsförderung für Jungunternehmen (BAFA)

Die Handwerkskammer Berlin ist zuständiger Regionalpartner der Leitstelle beim ZDH für die Antragstellung von Berliner Handwerksbetrieben.

Terminvereinbarung: Informationsgespräch zur BAFA-Förderung

Sekretariat Betriebsberatung

GRW-Zuschüsse

Die Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) fördert Existenzgründungen in der gewerblichen Wirtschaft. Mit den Zuschüssen werden Investitionsvorhaben zur Schaffung und Sicherung von Dauerarbeitsplätzen gefördert.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Antragstellung vor Investitionsbeginn.
  • Die GRW-Mittel werden als Zuschuss vergeben.
  • Nur Unternehmen, die ihre Erzeugnisse oder Dienstleistungen überwiegend überregional absetzen, werden gefördert.
  • Es existieren Förderausschlüsse für bestimmte Branchen.
  • Förderhöchstsätze für Betriebsstätten im C-Fördergebiet: Zuschuss bis max. 30 % für kleine, bis max. 20 % für mittlere und bis max. 10 % für große Unternehmen.
  • Förderhöchstsätze für Betriebsstätten im D-Fördergebiet: Zuschuss bis max. 20 % für kleine, bis max. 10 % für mittlere und bis max. 7,5 % für sonstige Unternehmen (bei letzteren max. 200.000 Euro innerhalb von drei Jahren).
  • Die Höhe Ihres individuellen Fördersatzes ist u. a. von der Größe Ihres Unternehmens, der Lage der Betriebsstätte, der Erfüllung besonderer Struktureffekte abhängig. 

Weitere Detailinformationen finden Sie auf den Internetseiten der Investitionsbank Berlin unter GRW-Mittel.

Beratung zu Förderprogrammen - Terminvereinbarung

Sekretariat Betriebsberatung

Förderung der Beratung durch das BMWi

IBB Förderfibel

Für einen umfassenderen Überblick über Kredite und Fördermittel in Berlin steht Ihnen die jährlich neu erscheinende und von der Investitionsbank Berlin im Auftrag der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe herausgegebene Förderfibel zur Verfügung.

IBB Förderfibel 2018/2019 (Download als Pdf-Datei)