Inkasso für Mitgliedsbetriebe

© Colourbox.de

Inkasso für Mitgliedsbetriebe

In enger Zusammenarbeit mit einer Rechtsanwaltskanzlei bietet die Handwerkskammer Berlin ihren Mitgliedsbetrieben eine Dienstleistung für den Einzug von Forderungen. Diese Inkassostelle übernimmt es, den säumigen Schuldner anzumahnen und das Inkasso abzuwickeln. Dieser Service der Inkassostelle gilt allerdings ausschließlich für Mitglieder der Handwerkskammer Berlin!

Inkasso-Vordruck zum Download

Sie können sich das Auftragsformular der Inkassostelle der Handwerkskammer herunterladen und auf Basis der geltenden günstigen Konditionen einen konkreten Auftrag zum Forderungseinzug erteilen. Das sich selbst erklärende Formular muss nur ausgefüllt, die erbetenen Informationen zusammen gestellt und an die Rechtsanwaltskanzlei geschickt werden (natürlich auch per Mail). Diese beginnt innerhalb von 24 Stunden mit der Bearbeitung und fordert vom Auftraggeber schriftlich die Erteilung einer Vollmachtsurkunde an.

Zahlt der Schuldner infolge des Inkassoverfahrens, hat er sämtliche Kosten zu tragen. Bleibt das Inkassoverfahren hingegen erfolglos, müssen Sie als Gläubiger für die Kosten aufkommen. Für diesen Fall hat die Handwerkskammer Berlin kostengünstige Pauschalen ausgehandelt.

Dieser Service steht nur Mitgliedsbetrieben der Handwerkskammer nach Anmeldung über den Mitgliederbereich (oben rechts neben der Suche) zur Verfügung.

Kontakt:

Petra Heimhold
Assessorin

Telefon +49 30 259 03 - 391
E-Mail heimhold(at)hwk-berlin.de

Steffi Reich
Assessorin

Telefon +49 30 259 03 - 350
E-Mail reich(at)hwk-berlin.de

Christian Staege
Assessor

Telefon +49 30 25903 - 393
E-Mail staege(at)hwk-berlin.de

Öffnungszeiten der Handwerkskammer:

  • Montag, Mittwoch, Donnerstag
    8 bis 16 Uhr
  • Dienstag
    10 bis 18 Uhr
  • Freitag
    8 bis 14 Uhr

Wir beraten unsere Mitglieder telefonisch, schriftlich und persönlich.

Individuelle Terminabsprachen sind möglich.