Ausbildung von A bis Z


Ausschuss für Lehrlingsstreitigkeiten (AfL)

Bei allen strittigen Auseinandersetzungen innerhalb eines Ausbildungsverhältnisses kann dieser Ausschuss sowohl von dem betroffenen Auszubildenden als auch von dem Ausbilder angerufen werden. Im Vermittlungsgespräch versucht ein Gremium aus Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretung gemeinsam mit den Betroffenen einen für alle Beteiligten akzeptablen Kompromiss zu erarbeiten. 

Soweit es sich um Ansprüche auf Vergütung aus einem beendeten Ausbildungsverhältnis handelt, können diese unmittelbar beim zuständigen Arbeitsgericht Berlin geltend gemacht werden. 

Die schriftliche Anrufung des Ausschusses erfolgt durch Antragstellung bei der Geschäftsstelle des Ausschusses. 

Die Verhandlung vor dem Ausschuss ist nicht öffentlich. Im mündlichen Verfahren werden beide Beteiligten angehört. Sinn und Zweck dieses Verfahrens ist die gütliche Beilegung des Streits. Die Kosten des Verfahrens trägt jeder Beteiligte selbst.

Ihr Ansprechpartner